21. Februar 2012

Schutzgebiete bringen Hoffnung für Süßwasser-Delfine in Asien

Die Regierung von Bangladesh hat kürzlich drei neue Naturschutzgebiete für bedrohte Süßwasser-Delfine im weltweit größten Mangroven-Ökosystem, den Sundarbans, ernannt.

Die Schutzgebiete, die offiziell am 29. Januar deklariert wurden, werden zum Schutz der beiden letzten verbliebenen Arten von Süßwasser-Delfinen in Asien, dem Gangesdelfin und dem Irawadi-Delfin, eingesetzt. Obwohl es keine globalen Populationsschätzungen für beide Arten gibt, wird die Anzahl der verbleibenden Tiere stets geringer. Allerdings leben in den Sundarbans noch ausreichend Tiere, sodass die Schutzgebiete das endgültige Aussterben verhindern können. Die Delfine sind durch Fischernetze von einheimischen Fischern, in denen sie sich verfangen können, sowie durch die geringer werdende Menge an Nahrung gefährdet. Ähnliche Gefahren waren auch für das Aussterben des Jangtsedelfin verantwortlich. Dieser wurde zuletzt im Jahre 2002 gesichtet, nachdem er mehr als 10 Millionen Jahre im Jangtse in China überlebte.


Quelle: News Mongabay

FacebookFlattr this
 
Impressum Kontakt Spendenkonto Partner & Links WDC UK
29. Juli 2014
Suche
Über WDC
News
Infoservice
Presse
 
Walpatenschaft
Online spenden oder mit einer SMS
Walhelfer werben Walhelfer
Der WDCS-Blog
Walisch lernen
 
 
Clicks4Charity
Aldiana - Urlaub unter Freunden