30. März 2012

Neuseeland: Erfolgreiches Schutzgebiet für Hektordelfine



Wie erfolgreich Meeresschutzgebiete sein können, zeigt das jüngste Beispiel der Hektor-Delfine in Christchurch, Neuseeland. Nachdem man über die Maui-Delfine, einer Unterart der Hektor-Delfine in letzter Zeit nur Trauriges gehört hatte, zeigen die neuesten Ergebnisse der Forscher, die die Tiere seit 21 Jahren beobachten, dass deren Überlebensrate um 5,4 % gestiegen ist, seit dieses Gebiet unter Schutz gestellt wurde. Das Banks Peninsula Marine Mammal Sanctuary wurde 1988 gegründet, um die heimischen Tiere vor der Fischereiindustrie und deren Auswirkungen zu bewahren.

Trotz der positiven Nachricht hatten sich die Forscher mehr erwartet und das Meeresschutzgebiet als effektiver eingestuft. Der Grund für das schwächere Ansteigen liegt darin begründet, dass die Delfine nicht das ganze Jahr innerhalb des Schutzgebietes leben. Teilweise halten sie sich bis zu 16 Seemeilen außerhalb auf.
Die neuseeländische Regierung überlegt nun, die Meeresschutzgebiete, in denen Hektor-Delfine leben, auszuweiten.
 
Die WDCS wird sich in diesem Jahr verstärkt für die Einrichtung und Verbesserung von Meeresschutzgebieten einsetzen.
 
Quelle: BBC

FacebookFlattr this
 
Impressum Kontakt Spendenkonto Partner & Links WDC UK
17. April 2014
Suche
Über WDC
News
Infoservice
Presse
 
Walpatenschaft
Online spenden oder mit einer SMS
Walhelfer werben Walhelfer
Der WDCS-Blog
Walisch lernen
Die letzten 300
 
Clicks4Charity
Aldiana - Urlaub unter Freunden