05. Oktober 2011

Antarktis: Japanische Regierung beschließt, Walfang fortzusetzen

Trotz Behauptungen, die japanische Regierung würde darüber nachdenken, ihre jährliche Jagd auf Wale in der Antarktis aufzugeben, soll die Jagd Berichten zufolge nun doch fortgeführt werden – von der Regierung mit 26 Millionen Dollar finanziert, um die Walfänger vor den Aktivisten zu schützen.

Ein von der Regierung geleiteter Ausschuss beriet sich darüber, ob die Weiterführung der Jagd politisch und ökonomisch realistisch ist, vor allem nach dem Erdbeben und dem Tsunami.

Entgegen Gerüchten, die annahmen, der Ausschuss würde sich immer weiter auf ein Ende der Jagden zubewegen, scheint die Regierung zu denken, dass Geld und Aufwand in der Walfangindustrie gut aufgehoben seien.

Quelle: BBC 

 
Impressum Kontakt Spendenkonto Partner & Links WDC UK
30. July 2014
Über WDC
News
Infoservice
Presse
 
Walpatenschaft
Online spenden oder mit einer SMS
Walhelfer werben Walhelfer
WDCS-Videoblog
Der WDCS-Blog